Moralphilosophisch

Wann handelt es sich nun um eine Beleidigung?

Das ist sozial-, kontext- und zeitgebunden. Wenn eine große Mehrheit der Menschen etwas/dies als Beleidigung auffasst und im sozialen Leben so behandelt, ist es eine Beleidigung.

„Du CDU-Wähler“ zum Beispiel ist keine Beleidigung (im sozialen, intersubjektiven Sinne). Denn dies würden – je nach politischer Stimmung [die wechselt ja, wenn auch nicht so oft und „dramatisch“, wie uns das die Umfrageinstitute und Medien aus Eigeninteresse verkaufen wollen] – 20% bis 40% der Menschen als Beleidigung ansehen. Aber keine große Mehrheit. Deshalb geht mit einer Bezeichnung als „CDU-Wähler“ keine soziale Desavouierung bzw. kein (tiefgreifender) sozialer Ansehensverlust einher und kann– auch wenn er beabsichtigt ist – nicht erzielt werden.

„Du FDP-Wähler“ ist analog dazu eine Beleidigung. Viele (gute/anständige/brave/linke etc.) Menschen würden spontan zustimmen. Diese Zustimmung ist, im politischen Terminus ausgedrückt, nicht lagerspezifisch, sondern lagerübergreifend zu konstatieren. Die Zustimmungsrate „Ja, das empfände ich als eine Beleidigung“ ist im Fall der (sozial als Randerscheinung auftretenden) Freidemokraten auch bei relativ günstigen Umfragewerten (z.B. 15% für FDP 65 % dagegen, Rest „egal“) hoch, im Normalfall (FDP 8%, 70% dagegen, Rest „immer noch egal“) sehr hoch und in heutigen Zeiten (FDP 3%, „die FDP ist mein Feindbild Nr.1“ 80%, Rest „relativ egal, aber ich mag sie auch nicht“) fantastisch/unglaublich/gigantisch/etc. hoch. Dadurch ist eine soziale Brandmarkung als „FDP-Wähler“ möglich. Folglich ist es auch als Beleidiung im sozialen Kontext/Sinne aufzufassen. Niemand sollte sich straffrei einen „FDP-Wähler“ nennen lassen müssen. Dies könnte zu sozialer Ausgrenzung, Verlust von Ruf und Ehre und letzlich auch körperlichen Übergriffen führen. In größeren Städten brennen regelmäßig „Bonzen“autos, also neuere Autos aller Marken, besonders die der gehobenen Mittelschicht und der unteren Oberschicht. Wer zusätzlich noch als „FDP-Wähler“ geoutet bzw. auch fälschlicherweise zum Zwecke der Rufbeschädigung oder sozialen Degradierung als solcher bezeichnet wird – viele Angehörige der oberen Schichten sind ja anständige Grünen- oder CDU-Wähler – gerät von der gesellschaftlich akzeptierten Seite schnell auf die Seite des Feindbildes – wenn er auch nur im Verdacht steht, Freidemokrat zu sein oder diese gewählt zu haben.

Als Zahnarzt oder Rechtsanwalt oder Hotelier kann man sich vielleicht noch auf „gerechtfertigte Interessen“ berufen. Denn diese Berufe gelten als „Klientel“ der bösen Lobbyisten-Partei. Alle anderen Berufe haben diese Möglichkeit, Ablass bzw. gesellschaftliche Vergebung zu erhalten, nicht. Daher stellt „Du FDP-Wähler“ im wahrsten, eigentlichsten Sinn des Wortes eine Beleidigung obersten Ranges dar.

Die Hexen früher wurden mit dunklen Mächten in Verbindung gebracht. Menschen, die heute mit der FDP [die FDP wird wiederum als Partei, die mit den „dunklen Mächten“ des „Finanzkapitalismus“, des „Neoliberalismus“, des „Kapitalismus“ als das „menschenfeindliche Monster schlechthin“ in Verbindung medial propagiert, und auch von ihren politischen Gegnern „uneigennützig“ so dargestellt😉 ] in Verbindung gebracht werden – zurecht oder zu unrecht – werden nicht mehr auf den Scheiterhaufen gebracht. Anschläge auf die Häuser von – sachlich zurecht oder zu unrecht – als „neoliberal“ bezeichnete Ökonomen, Brandanschläge auf Gebäude und das Zerstören von Autos oberhalb eines gewissen Preises sind aber Zeichen der Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: